Lauingen Bürgermeister stirbt nach Stadtratssitzung

Der Bürgermeister der schwäbischen Stadt Lauingen an der Donau ist während einer Stadtratssitzung zusammengebrochen und kurz darauf gestorben. Wie die Kommune am Mittwoch mitteilte, war Wolfgang Schenk (SPD) am Dienstagabend 20 Minuten nach Beginn der Sitzung weggesackt. Zwei Stadträte hätten Erste Hilfe geleistet, sofort sei ein Notarzt alarmiert worden. "Trotz intensiver Bemühungen vor Ort und später im Krankenhaus konnte Wolfgang Schenk leider nicht gerettet werden", berichtete die Verwaltung. Der 59-Jährige sei kurze Zeit später in der Klinik in Günzburg gestorben. Die Todesursache war zunächst unklar. Schenk war seit 2004 Rathauschef in der rund 11 000 Einwohner großen Stadt im Kreis Dillingen. Damals hatte er überraschend dem CSU-Amtsinhaber den Posten abgenommen. Seitdem war der Sozialdemokrat zwei Mal im Amt bestätigt worden, in wenigen Wochen hätte er seinen 60. Geburtstag gefeiert. Schenk war vor seiner Zeit als Bürgermeister Umweltschutz-Ingenieur am Dillinger Landratsamt.