bedeckt München 32°

Landwirtschaft:Streicheln unerwünscht: Finger weg von Kühen

Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) hat Wanderer zur Rücksicht auf Weidetiere aufgerufen. "Ich bin immer wieder über Meldungen verwundert, bei denen Erholungssuchende Weidetiere scheinbar mit Streicheltieren verwechseln. Wir alle sollten fremden Tieren mit Vorsicht und Respekt begegnen und sie auch nicht füttern", sagte die Ministerin anlässlich des Tages der Weidetiere am Sonntag. Dazu gehöre, Gatter und Tore von Weiden geschlossen zu halten. Hundehalter sollten zudem auf die Hinterlassenschaften ihrer Tiere achten, da das Gras gemäht und verfüttert werde. Für Kaniber beginnt die Rücksicht bereits bei der Anreise. Wald- und Feldwege sowie Wiesen- und Ackerränder seien nicht als Parkplätze geeignet. Wildes Parken beeinträchtige die Landwirte enorm bei ihrer Arbeit.

© SZ vom 26.04.2021 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB