Landwirtschaft:Fischotterberater installiert

Fischotter sind flinke Wassertiere, sie können bis zu acht Minuten lang tauchen. Im Bayerischen Wald und in der Oberpfalz bringen die streng geschützten Fischotter aber so machen Teichwirt in Rage, weil sie ihnen die Fische wegfressen. Damit die Konflikte nicht eskalieren, hat Agrarminister Helmut Brunner (CSU) jetzt in Regen den ersten Fischotterberater Bayerns installiert. Martin Maschke ist Fischwirtschaftsmeister, er arbeitete mehr als 30 Jahre lang beim Fischerzeugerring Niederbayern, weiß sehr viel über den Otter und kennt die Teichwirtschaft in der Region wie kaum ein zweiter. Ein weiterer Berater ist für die Oberpfalz geplant. "Die Fischotterberater sollen mithelfen, die mittlerweile immensen Schäden zu verringern", sagte Brunner. Außerdem sollen Teichwirte Ausgleichszahlungen für Schäden durch die Raubtiere erhalten. Dafür hat Brunner einen mit 100 000 Euro ausgestatteten Fonds eingerichtet.

© SZ vom 12.02.2016 / cws
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB