Süddeutsche Zeitung

Historienspiel:Landshut lüftet das große Geheimnis

Der Verein "Die Förderer" hat am Donnerstag die beiden Hauptpersonen der "Landshuter Hochzeit 1475" vorgestellt.

Katharina Mottinger und Luis Truhlar - auf die Bekanntgabe dieser beiden Namen hat ganz Landshut gewartet. Die 19-jährige Schulabgängerin und der 22-jährige Student der Veterinärmedizin werden in diesem Jahr beim Historienspektakel der Landshuter Hochzeit in die Rolle des Brautpaars schlüpfen. Katharina Mottinger wurde selbst erst vor ein paar Tagen in das bestgehütete Geheimnis der Stadt eingeweiht: "Ich war völlig überwältigt", sagte sie. Die gebürtige Landshuterin hat bereits dreimal bei der Landshuter Hochzeit mitgewirkt. Für dieses Jahr hatte sie sich als "tanzende Edeldame" beworben.

Tanzen darf sie auch in der Rolle der Hauptdarstellerin: Bis zum Start am 30. Juni muss sie zusammen mit ihrem Gemahl Luis mindestens zweimal pro Woche das Tanzspiel proben. Auf dem Programm steht für beide außerdem Reitunterricht. Luis hatte 2017 erstmals als "Standartenträger der Gesandten der Reichsstädte" mitgewirkt.

Nach einer Coronapause geht die Landshuter Hochzeit erstsmal seit 2017 wieder über die Bühne. An dem größten Historienspiel Mitteleuropas wirken 2500 Menschen mit. Sie empfinden die Hochzeit von Herzog Georg dem Reichen von Bayern-Landshut mit Hedwig von Polen im Jahr 1475 nach.

Wegen der Corona-Pandemie war die Spielzeit 2021 ausgefallen und auf 2023 verschoben worden. Die "Landshuter Hochzeit 1475" ist 2018 in das bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Unesco-Kulturerbes aufgenommen worden.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.5765532
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
SZ/dpa
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.