Landsberg:Vorwurf gegen Lebensmittelkontrolleure

Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat Dienstaufsichtsbeschwerde gegen drei Mitarbeiter der Lebensmittelkontrolle am Landratsamt Landsberg am Lech eingelegt. Foodwatch wirft der Behörde vor, über Monate ekelerregende Zustände in der Wurstfabrik "Landsberger Wurstspezialitäten" dokumentiert, aber auf Sanktionen verzichtet zu haben. Deshalb fordere man Konsequenzen. Foodwatch hatte am Donnerstag zahlreiche Prüfberichte des Landratsamts veröffentlicht, die diese Vorwürfe belegen sollen. Das Landratsamt wies die Anschuldigungen zurück: Die Fabrik sei regelmäßig kontrolliert worden, die hygienischen und baulichen Verhältnisse seien gut. Da es sich um eine Großfabrik handle, komme es dort dennoch immer wieder zu kleineren Mängeln, die in der Vergangenheit aber stets zeitnah abgestellt worden seien. Zuvor hatte der Fleischkonzern Tönnies, dem die Fabrik gehört, den Vorwürfen heftig widersprochen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB