Neue Leitung beim Kunstverein Nürnberg:Perspektivenwechsel in der Kunst

Lesezeit: 3 min

Eine erfahrene Kuratorin, Kunstvermittlerin und Netzwerkerin: Die neue Direktorin des Nürnberger Kunstvereins Nele Kaczmarek. (Foto: Lukas Pürmayr)

Nele Kaczmarek, die neue Direktorin des Kunstvereins Nürnberg – Albrecht-Dürer-Gesellschaft, hat viel vor. Sie will das Haus stärker für Interessen lokaler Gruppen und Initiativen öffnen.

Von Sabine Reithmaier, Nürnberg

Nele Kaczmarek ist oft umgezogen in den vergangenen Jahren. Hat in Braunschweig gearbeitet, in Wien, in Seoul und schließlich in Düsseldorf. „Übung im Ankommen und Eingewöhnen habe ich zur Genüge“, sagt sie. Seit einigen Wochen erprobt sie das in Nürnberg, dort ist sie seit 1. Mai Direktorin des Kunstvereins Nürnberg – Albrecht Dürer-Gesellschaft. „Klappt gut“, sagt sie und schwärmt von der „Grundoffenheit“, auf die sie in der Stadt überall stoße.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusInterview mit Wolfgang Ambros
:„Ich mach’ mich doch nicht zum Affen“

Ein Hausbesuch bei der Austro-Pop-Legende in Waidring. Wie wichtig Wolfgang Ambros der Zusammenhalt der Altvorderen ist, was er von Andreas Gabalier hält und warum er sich mit neuen Songs so schwertut.

Interview von Michael Zirnstein

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: