Politik in Bayern:Bayerns Kultusministerin traut sich was

Politik in Bayern: Anna Stolz ist die erste Staatsministerin der Freien Wähler.

Anna Stolz ist die erste Staatsministerin der Freien Wähler.

(Foto: Robert Haas)

Beim Religionsunterricht kürzen? Keinesfalls, sagt Markus Söder. Warum nicht, sagt Anna Stolz. So viel Selbstbewusstsein war lange nicht mehr im Kultusministerium. Wer ist diese Frau, die den Ministerpräsidenten einfach abblitzen lässt?

Von Andreas Glas und Anna Günther, München

Der Tag, an dem das Land diese Frau kennenlernt, beginnt mit der Frage, bei welchen Fächern man denn kürzen könnte. Irgendwo muss man ja kürzen, wenn es mehr Deutschunterricht geben soll in den Grundschulen und mehr Mathe. Wie wäre es mit Religion? Nicht ausgeschlossen, sagt Anna Stolz. Und dass die Schulen selbst entscheiden sollen.

Zur SZ-Startseite
STEFANSBERG: Alpenpanorama im grünen Dezember bei Föhn

SZ PlusLehrermangel
:Gekommen, um zu pendeln

In ganz Deutschland fehlen Pädagogen. Markus Söder versucht, sie jetzt mit großen Versprechen nach Bayern zu locken. Aber die, die kommen, haben sich den "Bavarian Dream" oft etwas anders vorgestellt.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: