Kriminalität - Mömbris:Polizei nimmt Telefonbetrüger nach Warnschuss fest

Bayern
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens der Polizei. Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Mömbris (dpa) - Mit einem Warnschuss hat die Polizei in Unterfranken zwei mutmaßliche Telefonbetrüger von der Flucht abgehalten und festgenommen. Wie die Polizei am Montag mitteilte, versuchten die 20 und 21 Jahre alten Männer in Mömbris (Landkreis Aschaffenburg) am Donnerstag einen 65-Jährigen zur Herausgabe von Geld und Wertsachen zu bewegen, indem sie sich als Polizeibeamte ausgaben. Der Sohn des Mannes habe zuvor den Betrugsversuch erkannt und die Polizei verständigt.

Bei Eintreffen der Polizisten seien die Verdächtigen geflüchtet. Erst nach Abgabe eines Warnschusses hätten sich die beiden Männer festnehmen lassen. Die Beamten stellten demnach beim Durchsuchen des Autos der beiden Verdächtigen eine Schreckschusswaffe und eine Machete sicher.

Gegen den 21-Jährigen sei Haftbefehl wegen des Verdachts des banden- und gewerbsmäßigen Betruges erlassen worden. Er sei in ein Gefängnis gebracht worden. Der 20-Jährige sei wieder auf freien Fuß gesetzt worden.

© dpa-infocom, dpa:240226-99-128072/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: