Kriminalität - Landshut:Wegen Partyhit "Layla": Frau schlägt Weinfest-Veranstalter

Bayern
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Landshut (dpa) - Der bisweilen als sexistisch kritisierte Partysong "Layla" hat bei einem Weinfest an einer Hochschule in Landshut zu einer Schlägerei geführt. Einer 27-Jährigen gefiel nicht, dass der gleichaltrige Veranstalter aus Regensburg am Dienstag den Song spielte, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Sie schlug dem Mann daraufhin mit der Faust ins Gesicht. Die laut Polizei "erheblich alkoholisierte" Frau wurde wegen Körperverletzung angezeigt.

"Layla" war zum Wiesnhit 2022 gekürt geworden. Schon vor dem Oktoberfest hatte es Diskussionen um den Text des Songs "Layla" gegeben, der wochenlang auf dem ersten Platz der deutschen Charts stand: "Ich hab' 'n Puff - und meine Puffmama heißt Layla. Sie ist schöner, jünger, geiler."

© dpa-infocom, dpa:221026-99-271449/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema