Kratzers Wortschatz – Bor

In Rennertshofen hat sich ein Pärchen auf der Empore der Kirche geschlechtlichen Genüssen hingegeben und wurde dabei auch noch erwischt. Nun war der Prozess, und siehe da: Der wollüstige Liebhaber verlor seine Stelle bei der Polizei. Im Schutz der Empore haben sich indessen schon viele danebenbenommen.

Auf dem Land führen die Männer dort während der Messe gerne private Gespräche, die mitunter die Intensität von Wirtshausdiskursen annehmen. Manchmal muss der Pfarrer die Hitzköpfe mit mahnenden Worten bremsen.

Der auf den Dörfern noch gängige Begriff für Empore lautet übrigens Bor. Es ist ein interessantes Relikt aus dem Mittelhochdeutschen, in dem das uralte Wort "Bo" (Höhe) steckt. Die Borkirche ist also der obere Kirchenraum. Ein altes Synonym für Bor ist Bollam (Borlaube).

(SZ vom 16.5.2011)

Bild: dpa 17. Dezember 2012, 13:262012-12-17 13:26:00 © SZ/infu/ahe