Kratzers Wortschatz Weihnachtsgrüße auf zimbrisch 

...und eine Verbaierung

Von Hans Kratzer

Hochnach

Aus dem italienischen Bergdorf Lusern hat die SZ-Redaktion freundliche Weihnachts- und Neujahrsgrüße erhalten. In der Botschaft stand zu lesen: "Guate Boinichtn un a schümmaz naügez Djar!". So klingt das Zimbrische, das in Lusern gesprochen wird. Zimbrisch ist eine Art frühes Bairisch. Vor tausend Jahren sind Menschen aus der Gegend von Benediktbeuern aus materieller Not in die Berge nahe Trient ausgewandert. Ihr Idiom hat auf dieser Sprachinsel bis heute überdauert. Diese älteste noch existierende Form des Bairischen schimmert auch im Jahreskalender durch, den die Gemeinde als pdf-Datei mitgeschickt hat. Die Monate tragen folgende Namen: Hochnach (Januar), Hornung (Februar), Lentzmanat (März), Abrel (April), Madjo (Mai), Prachant (Juni), Höbiat (Juli), Snittmanat (August), Herbestmanat (September), Bimmat (Oktober), Bintmanat (November), Kristmanat (Dezember).

loaddn

Im Straubinger Tagblatt war ein Artikel über das einstige Schlittenvergnügen zu lesen. Der Artikel nahm Bezug auf ein Buch, in dem die Autorin Helga Seitz ihre Kindheitserinnerungen festgehalten hat. Unter anderem schildert sie, wie sie in den Fünfzigerjahren mit ihrem Bruder am Straubinger Rentamtsberg Schlitten fuhr. "Wie wir hinkommen", heißt es da, "sind schon viele Kinder da. Sie haben mitten auf der Bahn einen Buckel aus Schnee gebaut, sie schreien: Aus der Bo, aus der Bo, wer ned lenka ko!" (aus der Bahn, wer nicht lenken kann!). So interessant diese Schilderungen auch klingen, der Satz mit der Bo (Bahn) ist in der zitierten Form wohl nicht gefallen. Wie der im Straubinger Land ansässige "Bund Bairische Sprache" bestätigt, haben auch die Straubinger stets loaddn (leiten) und nicht lenka gesagt. Bei den Bauern hieß es: "A schlechta Fuhrmo ko seine Rooß net loaddn." "Lenka" ist aus der Sicht des Vereins eine "realsatirische Verbaierung". Das Original ist auch in Zehetners Wörterbuch zu finden: "Aus da Boh, wer ned richti loatn ko". Im Bayerischen Wald heißt es leicht abgeändert: "Aus da Boh, wer ned gred loiddn ko!"