bedeckt München
vgwortpixel

Kratzers Wortschatz:Der Prinz von Homburg war der größte Stoffel

In der SZ wurde Seehofer als Stoffel tituliert, was für ihn schlecht, für die Zeitungssprache aber gut ist, da dieses selten gebrauchte Wort unbedingt weiterleben sollte

Stoffel

Ministerpräsident Horst Seehofer hat einen Medienwirbel ausgelöst, indem er auf dem CSU-Parteitag Kanzlerin Angela Merkel nach allgemeiner Ansicht unfein behandelt hat. In der SZ wurde Seehofer deshalb als Stoffel tituliert, was für ihn schlecht, für die Zeitungssprache aber gut ist, da dieses selten gebrauchte Wort unbedingt weiterleben sollte. Seine volle Wirkung entfaltet es in der gesprochenen Form. "Du Stoffel!" (bairisch: Stoffe) sagt man zu einem Menschen, der sich schlecht und unhöflich benimmt. Überdies grüßt ein Stoffel in der Regel nicht. Seehofer zeigte beim Parteitag zwar Stoffel-Anwandlungen, ein ausgeprägter Stoffel ist er aber nicht. Da gibt es in der deutschen Geschichte ganz andere Kaliber. Manche werden sich an den Boxer Norbert Grupe (1940-2004) erinnern, der sich Prinz von Homburg nannte. Im ZDF-Sportstudio (Juni 1969) machte er einmal vor, wie sich ein wahrer Stoffel benimmt. Moderator Rainer Günzler stellte ihm damals höflich eine Frage nach der anderen, aber Grupe stierte ihn nur an und sagte kein Wort. Mit diesem Auftritt steht Grupe in der deutschen Stoffel-Rangliste klar auf Platz eins. Stoffel und Stofferl sind Kurzformen des Vornamens Christoph. Allgemein bekannt ist der Musikant Stofferl Well, der aber in der Öffentlichkeit noch nie als Stoffel in Erscheinung getreten ist.

Blochantrenzer

Der Wortreichtum des bairischen Idioms ist schier unerschöpflich. Immer wieder kommen Wörter zum Vorschein, die selbst Muttersprachler noch nie gehört haben. Und trotzdem haben sie in diesem Sprachkosmos einen festen Platz. Der Blochantrenzer gehört zum festen Wortschatz der Münchner Iberl-Bühne. Auch das Ammerseer Bauerntheater greift bei seinem aktuellen Stück "Da Häuslschleicha" auf den Blochantrenzer zurück. Das Verb trenzen ist ein Synonym für weinen. Ein Trenzer ist einer, der weint. Unter dem Wort Blochan ist laut Erklärung der Iberl-Bühne eine Plane, eine grobe Leinwand, ein Tuch zu verstehen. Der Blochantrenzer ist im übertragenen Sinne einer, der an Inkontinenz leidet und das Wasser nicht halten kann.