Martin Stadtfelds Konzert in Polling:Piano im Flow

Martin Stadtfelds Konzert in Polling: Unterhaltsam, anspielungsreich - und manchmal zum Mitsingen: Martin Stadtfelds Klavierabend.

Unterhaltsam, anspielungsreich - und manchmal zum Mitsingen: Martin Stadtfelds Klavierabend.

(Foto: Uwe Arens/ Sony Classical)

Martin Stadtfelds Klavierabend in Polling fühlt sich oft an wie ein Popkonzert - und kann nicht durchgängig überzeugen.

Von Michael Stallknecht, Polling

"Klassische" Konzerte des 19. Jahrhunderts waren deutlich näher am Pop als heute. Musiker "coverten" bekannte Titel, mischten Fremdes und Eigenes, improvisierten zwischendrin. Ein Programm, wie Martin Stadtfeld es nun im Bibliothekssaal des Klosters Polling spielte, knüpft da an: Den Rahmen stellt Bekanntes von Beethoven mit dem als "Wut über den verlorenen Groschen" bekannten Capriccio zu Beginn und der 23. Klaviersonate, der "Appassionata" zum Schluss; vor der Pause setzen die ersten acht Etüden aus Chopins Opus 10 den virtuosen Höhepunkt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusKomponist Minas Borboudakis im Porträt
:Das Leben in Musik denken

Neue Musik ist immer ernst, abstrakt und nur für Experten? Der Münchner Komponist Minas Borboudakis versucht, mit seinen Werken Horizonte zu erweitern - wie auch bei der kommenden Uraufführung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: