bedeckt München 25°

Koch folgt auf Wolbergs:Regensburger SPD hat neuen Vorsitzenden

Der 29-jährige Sebastian Koch tritt die Nachfolge des suspendierten Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs an. Gegen den laufen noch die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft.

Der SPD-Unterbezirk Regensburg hat einen neuen Vorsitzenden. Der 29-jährige Sebastian Koch erhielt am Samstag 61 von 65 Stimmen und tritt nun die Nachfolge des suspendierten Oberbürgermeisters Joachim Wolbergs an, gegen den die Staatsanwaltschaft wegen Korruptionsverdachts ermittelt.

Hätte Wolbergs erneut für den Vorsitz kandidiert, wäre dies "eine Zerreißprobe für die Partei geworden", sagte Koch, der innerhalb der Regensburger SPD zum Lager der Wolbergs-Skeptiker zählt. "Auch wenn die Unschuldsvermutung gelten mag, so ist sie doch eine Vermutung und keine Gewissheit", sagte Koch, der seit drei Jahren Bürgermeister in seiner Heimatgemeinde Wenzenbach (Kreis Regensburg) ist.

© SZ vom 15.05.2017 / GLA

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite