bedeckt München

Klima - Nürnberg:Kein Radentscheid in Nürnberg: Einigung auf Mobilitätspakt

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Nürnberg (dpa/lby) - In Nürnberg wird es nicht zu einem Radentscheid kommen. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens einigten sich nach eigenen Angaben mit den Stadtratsfraktionen von CSU, SPD und Grünen. Am Mittwoch soll der Stadtrat den "Masterplan nachhaltige Mobilität" verabschieden.

Zu dem Beschluss sei es nach "langen, konstruktiven Verhandlungen zum Radverkehr" gekommen, teilte das Bündnis am Dienstagabend mit. Darin seien die grundsätzlichen Forderungen des Ratentscheids verankert. Einzelheiten sollen am Mittwoch vorgestellt werden.

Das Bündnis, an dem etwa der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club, Fridays for Future und mehrere Parteien beteiligt sind, fordert unter anderem bessere und sicherere Radwege, ein durchgängiges Wegenetz, mehr Fahrradstellplätze und mehr Personal für die Verkehrsplanung. Für das ursprünglich geplante Bürgerbegehren kamen 26 000 Unterschriften zusammen.

Die Stadt plant einen Mobilitätspakt, mit dem sie die Infrastruktur für alle auf dem Rad, zu Fuß, in Bussen und Bahnen sowie im Auto verbessern will. Das Bündnis Radentscheid habe seine Ziele dabei einbringen dürfen, hatte Radentscheid-Sprecherin Nicola Mögel schon vor der Einigung gesagt.

© dpa-infocom, dpa:210126-99-180843/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema