bedeckt München 18°
vgwortpixel

Kirchliche Jugendarbeit:"Betet man da nur?"

Gemeinsam leben ist das Motto eines achttaegigen Begegnungszeltlagers von muslimischen und christli

Die Pfadfinder sind ein wichtiger Teil der katholischen Jugendarbeit. Zeltlager wie das auf dem Foto in Rhens am Rhein, Gruppenstunden und Aktionen in der Natur locken nach wie vor viele Kinder und Jugendliche.

(Foto: Imago/epd)
  • Die Zahl der Kirchenaustritte in Bayern steigt immer noch an. Besonders junge Menschen distanzieren sich oft von den traditionellen Strukturen der beiden großen Kirchen.
  • Der Jugendreferent Jens Hausdörfer bleibt jedoch positiv, denn es gäbe auch noch zahlreiche Jugendliche, die sich bewusst dafür entschieden haben der christlichen Kirche anzugehören.
  • Viele Jugendgruppen versuchen den Glauben und das Leben miteinander zu verbinden. Sie wollen jungen Menschen helfen ihre Erfahrungen vor dem Hintergrund des Glaubens zu reflektieren.

Den Kirchen in Bayern laufen seit Jahren die Gläubigen davon: Allein im vergangenen Jahr traten nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz 64 257 Katholiken aus der Kirche aus. Bei den Protestanten waren es der Evangelischen Kirche in Bayern zufolge 27 673 Austritte. Kirchliche Verbände gibt es unter anderem in der Jugendarbeit noch immer viele. Aber wie lange noch? Jens Hausdörfer, 41, gestaltet als bayerischer Landesjugendseelsorger die Jugendarbeit im Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) Bayern mit.

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Krankheit im Job
Leben nach dem Krebs
Teaser image
Psychologie
"Wie wir leben, beeinflusst unser Sterben"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Psychologie
Was einen guten Therapeuten ausmacht
Teaser image
Kanada vor der Wahl
Seht, ein Mensch