Familienpolitik:"Eltern tun alles, um einen Kita-Platz zu finden"

Lesezeit: 3 min

Familienpolitik: 200 oder 500 Euro - die Kosten für die Kinderbetreuung variieren in Bayern je nach Ort sehr deutlich.

200 oder 500 Euro - die Kosten für die Kinderbetreuung variieren in Bayern je nach Ort sehr deutlich.

(Foto: Daniel Karmann/dpa)

Wer im Freistaat seine Kinder in die Betreuung schickt, muss teils hohe Gebühren hinnehmen - während ein paar Kilometer entfernt Eltern deutlich weniger zahlen. Warum Bayern ein Gebühren-Flickenteppich ist.

Von Deniz Aykanat und Clara Lipkowski

Vom oberpfälzischen Obertraubling aus ist man mit dem Fahrrad in einer halben Stunde in der Altstadt Regensburgs. Trotzdem zahlt eine Familie für die Vollzeitbetreuung ihres Kindes in einer städtischen Krippe in der Domstadt maximal 370 Euro, in einer kommunalen Krabbelgruppe in Obertraubling im Landkreis Regensburg mehr als 500 Euro. Fährt man 20 Minuten mit dem Auto die B 15 runter nach Schierling, selber Landkreis, legt man keine 170 Euro auf den Tisch.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mornings; single
Liebe und Partnerschaft
»Was, du bist Single?«
Private Pools
Der Untergang der Gartenkaribik
Technik
Der Kampf gegen den Kalk
Antisemitismus-Debatte
Wie links ist Eva Menasse?
Kulturelle Aneignung
Unbequeme Wahrheiten und was man mit ihnen tun sollte
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB