Berchtesgaden 55-Jähriger stürzt am Kehlstein in den Tod

Der Wanderer verlor beim Abstieg auf einem schneebedeckten Hang den Halt.

Ein Wanderer ist am Kehlstein bei Berchtesgaden in die Tiefe gestürzt und gestorben. Der 55 Jahre alte Mann habe beim Abstieg auf etwa 1650 Metern Höhe auf einem schneebedeckten Hang den Halt verloren und sei über eine steile Felswand etwa 100 Meter in die Tiefe gestürzt, teilte die Polizei mit.

Rettungskräfte der Bergwacht konnten nach dem Unglück am Freitag nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die Frau des 55-Jährigen habe den Absturz mit angesehen, ebenso ein anderes Paar, das gerade in Gegenrichtung unterwegs war und einen Notruf absetzte. Ein Kriseninterventionsteam betreute die drei Augenzeugen.

Freizeit in München und Bayern Lebensretter im Schnee

Bergwacht Bayern

Lebensretter im Schnee

Hansjörg Krempl koordiniert im Skigebiet Garmisch-Classic am Wochenende Rettungseinsätze. An guten Tagen trinkt er vor allem Kaffee, an schlechten Tagen lässt er Leichen vom Berg fliegen.   Reportage von Merlin Gröber