Kardinal Marx zum Kreuz-Erlass:"Das Kreuz lässt sich nicht von oben verordnen"

Kardinal Reinhard Marx in Trier

Kardinal Reinhard Marx, 64, ist Erzbischof von München und Freising und seit 2014 Vorsitzender der katholischen Deutschen Bischofskonferenz. Sein Fachgebiet als Wissenschaftler war die katholische Soziallehre.

(Foto: dpa)

Welche Auswirkungen hat Markus Söders Kreuz-Beschluss? Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, über die Bedeutung des Kruzifixes und die Grenzen der Politik.

Interview von Matthias Drobinski und Jakob Wetzel

In allen bayerischen Landesbehörden sollen Kreuze hängen. Dieser Beschluss des Kabinetts von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat bundesweit scharfe Kritik ausgelöst. Nun äußert sich auch der Chef der Deutschen Bischofskonferenz zu dem Thema.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
12.02.2020, Remscheid, Nordrhein-Westfalen, Deutschland - Auszubildende Frau in Elektroberufen, eine Industrieelektriker
Corona
3G am Arbeitsplatz wäre ein Vorteil für alle
Kaffee Koffein
Kaffee
"Sie dürfen nicht vergessen, Koffein gilt als Nervengift"
Geldanlage: Tipps für die Altersvorsorge von Frauen
Geldanlage
Richtig vorsorgen in jedem Alter
Reden wir über Geld
"Die Bio-Elite verschärft die Ungleichheit"
Klimawandel
Der ultimative Anstieg der Ozeane
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB