bedeckt München 18°

Kampf gegen Missbrauch:Justizminister fordert Vorratsdatenspeicherung

Im Kampf gegen Missbrauch und Kinderpornografie brauchen die Ermittler nach Ansicht von Bayerns Justizminister Georg Eisenreich (CSU) zwingend die Vorratsdatenspeicherung. "Der Schutz unserer Kinder duldet keinen Aufschub", sagte er am Montag nach einem Treffen mit Staatsanwälten von der in Bamberg angesiedelten Zentralstelle Cybercrime Bayern. Bei der Vorratsdatenspeicherung werden Anbieter gesetzlich verpflichtet, die Telefon- und Internetverbindungsdaten der Nutzer zu sichern, sodass Ermittler später darauf zugreifen können. Über das Thema Vorratsdatenspeicherung wird seit Jahren vor allem mit Blick auf den Datenschutz gestritten. Derzeit liegt die Regelung in Deutschland auf Eis.

© SZ vom 11.08.2020 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite