Österreich:Missverständnisse und jede Menge weiterer Geschichten

Lesezeit: 3 min

Österreich: Barbara Staudinger hat in Wien Geschichte, Theaterwissenschaft und Judaistik studiert. Nun kehrt sie in ihre Geburtsstadt zurück.

Barbara Staudinger hat in Wien Geschichte, Theaterwissenschaft und Judaistik studiert. Nun kehrt sie in ihre Geburtsstadt zurück.

(Foto: Anderwald + Grond)

Barbara Staudinger wechselt von Augsburg nach Wien und löst nächste Woche Danielle Spera als Leiterin des Jüdischen Museums ab. Wie lief die Übergabe - und was hat die neue Chefin vor?

Von Alexandra Föderl-Schmid und Florian Fuchs

Nicht einmal die Fleischpflanzerl mit Kartoffelpüree konnten sie aufhalten. Die hat Barbara Staudinger gerne gegessen, während ihrer Zeit in Augsburg, zur Mittagspause im Café Dichtl. Aber es ist auch den Augsburgern klar, dass Wien wie sonst kaum eine Stadt für Kaffeehäuser bekannt ist, und deshalb gab es schlicht keine Argumente: Barbara Staudinger wollte zurück in ihre Heimatstadt, sie hat dort "ihren Traumjob" gefunden, wie sie sagt, in der ihrer Ansicht nach "schönsten Stadt der Welt".

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Literatur
"Ich sagte zu meinen Studenten, Sex - wisst ihr, was das ist?"
SZ-Magazin
Shane MacGowan im Interview
"Ich habe nichts verpasst"
Holding two wooden circles in the hands one face is sad the other one is smiling, porsitive and negative emotions, rating concept, choosing the mood; Flexibilität
Wissen
»Je flexibler Menschen sind, desto resilienter sind sie«
Cropped hand holding mirror with reflection of eye; selbstzweifel
Beziehung
"Es gibt keinen perfekten Zustand der Selbstliebe"
Entertainment
"Was wir an Unsicherheit und Komplexen haben, kann ein krasser Motor sein"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB