Die monströse Schlange

Das Sommerloch scheint mit dem sagenumwobenen Loch Ness verwandt zu sein, und wie in jenem schottischen Loch regelmäßig ein Ungeheuer namens Nessie auftauchen soll, so erschient im speziellen Biotop des Sommerlochs zuverlässig irgendein anderes Ungeheuer. 2016 war das sogar ein entfernter Verwandter des mutmaßlichen Reptils Nessie: Eine Anakonda namens Ambrosius verschreckte im Siferlinger See bei Söchtenau im Landkreis Rosenheim die Badegäste, die das Monster allerdings ziemlich überschätzt haben. Als nach zwei heißen Augustwochen der sonnenbadende Ambrosius gefunden und gefangen war, da war er doch nur einen Meter lang und hätte wohl höchstens Fische, Frösche oder eine junge Ente gewürgt. Seither lebt Ambrosius in einer Reptilienauffangstation in München, wo er als gesund und munter, wegen seiner Anakondahaftigkeit aber als schwer zu vermitteln gilt. Gesucht wird ein Halter mit Gefahrtier-Erlaubnis oder wenigstens ein Pate, der Kost und Logis in der Auffangstation sponsert.

Bild: dpa 31. Dezember 2016, 18:042016-12-31 18:04:35 © SZ.de/infu