bedeckt München 14°

Inzell:Lawinenabgang am Staufenkar: Drei Skibergsteiger verletzt

Das 100 Meter breite Schneebrett hatte sich in 1650 Metern Höhe gelöst und riss die Männer über etwa hundert Höhenmeter mit. Sie wurden oberflächlich verschüttet, konnten sich aber selbst befreien.

Bei einem Lawinenabgang am Staufenkar im Berchtesgadener Land sind drei Männer verletzt worden. Die 33, 25 und 22 Jahre alten Skibergsteiger waren am Freitagnachmittag unterwegs, als sie von einer Lawine erfasst und über etwa hundert Höhenmeter mitgerissen wurden, wie das Bayrische Rote Kreuz mitteilte. Das etwa 100 Meter breite Schneebrett hatte sich in rund 1650 Metern Höhe gelöst. Die Männer wurden oberflächlich verschüttet, konnten sich jedoch selbst befreien.

Ein Ersthelfer und die Bergwacht versorgten die teils schwer verletzten Bergsteiger. Ein Rettungshubschrauber flog sie anschließend ins Tal, wo sie in umliegende Krankenhäuser gebracht wurden.

© sz.de/dpa/kbl
Zur SZ-Startseite
Coronavirus in Bayern: Alle Meldungen im Newsblog-Überblick

Newsblog
:Die Entwicklungen der Corona-Krise in Bayern

Was beschließt die Staatsregierung, um die Pandemie zu bekämpfen, wo entstehen neue Hotspots, wie schlimm sind die Folgen? Die aktuellen Meldungen zu Corona in Bayern.

Lesen Sie mehr zum Thema