Wiesentheid:Betrunkener versucht Imbissbude anzuzünden

Mit einer mit Benzin gefüllten Bierflasche soll ein betrunkener Gast in Unterfranken versucht haben, einen Imbiss anzuzünden. Nach Angaben der Polizei vom Freitag hatte der 37-Jährige am Donnerstag in Wiesentheid (Landkreis Kitzingen) nach einem Streit mit dem Imbissbesitzer vermutlich eine Brandflasche vor den Eingang des Imbisses geworfen. Dadurch soll es kurzzeitig gebrannt haben. Das Feuer ging allerdings von selber wieder aus, wie ein Sprecher der Polizei am Freitag mitteilte.

Als der Imbissbesitzer am Donnerstagmorgen den Schaden an der Eingangstür feststellte, verständigte er die Polizei. Der Mann gab zudem an, sich am Mittwochabend mit dem betrunkenen 37-Jährigen gestritten zu haben. Gegen den 37-Jährigen wird nun wegen versuchter Brandstiftung ermittelt. Bei dem Vorfall entstand ein Sachschaden in Höhe von mehreren Hundert Euro.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB