bedeckt München
vgwortpixel

Leonhardifahrt in Kreuth:Fuchs-Jagd

Ilse Aigner trägt bei der Leonhardifahrt in Kreuth eine Stola aus Fuchs.

Ilse Aigner trug bei der Leonhardifahrt, bei der sie mit Markus Söder in der Kutsche saß, eine Fuchs-Stola.

(Foto: oh)

Bayerns Landtagspräsidentin Ilse Aigner trägt bei der traditionellen Leonhardifahrt einen Pelzschal: Nun streiten Tierschützer mit Trachtenvereinen, ob das noch Brauchtum oder schon Brutalität ist.

Ilse Aigner weiß, welche Bedeutung der Bekleidung im politischen Geschäft beigemessen wird. So oft hat sie Tracht getragen, dass ihr Ebenbild als Playmobil-Figur nur mit Dirndl gebaut wird. Und wenn sie im Landtag zu Zeiten des CSU-Machtkampfs im Hosenanzug daherkam, raunten Parteifreunde sofort von einer Kampfansage um das Ministerpräsidentenamt: Sieh an, die Ilse im kühlen Businesslook. Will sie also in die Staatskanzlei einziehen? Frauen haben es auch optisch schwerer als Männer, die ihre Ambitionen im uniformen Anzug verstecken können. Jetzt wurde Aigner kalt erwischt - wegen eines Kleidungsstücks, das sie warmhalten sollte. Und mit dem sie unfreiwillig einen Streit belebt hat, der wohl nie aufzulösen sein wird.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Coronavirus und die Wirtschaft
Zwangspause in China
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Teaser image
Digitale Privatsphäre
Wie wir uns verraten
Teaser image
Brexit
Der große Graben