bedeckt München 14°

Illertissen:Nächtliche Rindvieh-Jagd

Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und gleich fünf Polizeistreifen haben im schwäbischen Illertissen in der Nacht zum Freitag Jagd auf eine kleine Rinderherde gemacht. Die vier Tiere waren am späten Donnerstagabend von ihrer Weide entkommen und teilweise bis zum Marktplatz der Stadt gelaufen. Zwei Rinder waren bald wieder eingefangen, doch die beiden anderen waren widerspenstiger. Ein Tierarzt konnte schließlich die Rinder mit einem Narkosepfeil betäuben, sodass die zwei Jungbullen wieder zu ihrem Stall gebracht werden konnten.

© SZ vom 21.04.2018 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema