bedeckt München 14°

Illertissen:In der Iller ertrunken

Ein 17-Jähriger ist beim Baden in der Iller im schwäbischen Illertissen ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, wollten sich der junge Afghane und ein ebenfalls 17-Jähriger im Fluss abkühlen. Dabei wurde der Jugendliche von der Strömung mitgerissen. Trotz Such- und Rettungsaktion konnte er nur noch tot geborgen werden. Offenbar konnten beide Jugendlichen nicht schwimmen. Auch in einem See im oberbayerischen Grabenstätt gab es einen tödlichen Badeunfall. Dabei ertrank eine 78 Jahre alte Frau. Ein anderer Badegast sah ihren Körper regungslos etwa 20 Meter vom Ufer entfernt im Wasser treiben und alarmierte Helfer. Die Frau konnte wiederbelebt werden, starb aber kurz darauf in einer Klinik.

© SZ vom 27.06.2016 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema