Winter am Tegernsee:Der Baum des Patriarchen

Winter am Tegernsee: Ein Mann, zwei Bäume: Uli Hoeneß vor seinem doppelten Christbaum.

Ein Mann, zwei Bäume: Uli Hoeneß vor seinem doppelten Christbaum.

(Foto: Sebastian Beck)

Uli Hoeneß wohnt seit vielen Jahren oberhalb von Bad Wiessee am Tegernsee. Im Winter freut sich das ganze Tal über den prachtvoll illuminierten Christbaum vor seinem Haus. Warum der Hausherr es leuchten lässt. 

Von Matthias Köpf, Bad Wiessee

Wenn es damals nach dem Architekten gegangen wären, dann hätte der Baum auch gut umgeschnitten werden können. "Er verstellt uns schon teilweise den Blick auf den See", sagt Uli Hoeneß und schaut hinunter auf die rundherum von Lichtern umglitzerte und von Autoscheinwerfern umkreiste Schwärze des Tegernsees. Der Ausblick ist bestens, denn Hoeneß steht ja gerade neben dem Baum, den er und seine Frau auf keinen Fall gefällt haben wollten. Ob aber ihr Anwesen oberhalb von Bad Wiessee nun vor oder hinter diesem Baum steht, ist eine Frage der privaten Perspektive. Für praktisch alle Menschen am Tegernsee mit Ausnahme der Familie Hoeneß befindet sich das Haus jedenfalls dahinter. Und selbst, wenn dort drunten oder dort drüben am anderen Seeufer wirklich wer eine bessere Sicht haben sollte auf Hoeneß' Haus: Jetzt im Winter gelten alle Blicke dem Baum. Der ist so etwas wie der öffentliche Christbaum des ganzen Tegernseer Tals.

Zur SZ-Startseite

SZ Plus"Schon sehr außergewöhnlich"
:Wenn Wetterexperten staunen

Der Wintereinbruch hat Teile Bayerns lahmgelegt, an manchen Orten erreicht der Schnee Rekordhöhen. Wie geht es jetzt weiter? Das sagen Meteorologen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: