Höhlenforscher Johann Westhauser:Tiefgründig

Lesezeit: 10 min

Johann Westhauser

Was er da unten sucht? Westhauser hat Fragen an das Erdinnere, deswegen ist er jetzt in die Schellenberger Eishöhle gestiegen.

(Foto: Korbinian Eisenberger)

Johann Westhauser war fast tot, als er 2014 aus dem Untersberg gerettet wurde. Jetzt ist er dort wieder in eine Höhle gestiegen - aus gutem Grund.

Von Korbinian Eisenberger

Er hat sich wieder diesen Helm gekauft, das gleiche Modell, weiß, mit grüner Stirnlampe, deren Akku 100 Stunden halten soll. Die Lampe ist auf voller Stärke, der Schein zeichnet sich auf den Felsen im Inneren des Untersberg ab. Er trägt eine feste Jacke, darunter einen Fleecepulli, sein Atem dampft im Licht. "Nicht dass wir was übersehen", sagt er und steigt, die Hand am Seil, in den Berg hinein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Post Workout stretches at home model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxONLY Copyright
Gesundheit
Mythos Kalorienverbrauch
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
"Die vierte Gewalt"
Die möchten reden
Unhappy woman looking through the window; schlussmachen
Liebeskummer
Warum auch Schlussmachen sehr weh tut
Tahdig
Essen und Trinken
Warum Reis das beste Lebensmittel der Welt ist
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB