bedeckt München 27°

Höhlenforscher Johann Westhauser:Tiefgründig

Johann Westhauser

Was er da unten sucht? Westhauser hat Fragen an das Erdinnere, deswegen ist er jetzt in die Schellenberger Eishöhle gestiegen.

(Foto: Korbinian Eisenberger)

Johann Westhauser war fast tot, als er 2014 aus dem Untersberg gerettet wurde. Jetzt ist er dort wieder in eine Höhle gestiegen - aus gutem Grund.

Von Korbinian Eisenberger

Er hat sich wieder diesen Helm gekauft, das gleiche Modell, weiß, mit grüner Stirnlampe, deren Akku 100 Stunden halten soll. Die Lampe ist auf voller Stärke, der Schein zeichnet sich auf den Felsen im Inneren des Untersberg ab. Er trägt eine feste Jacke, darunter einen Fleecepulli, sein Atem dampft im Licht. "Nicht dass wir was übersehen", sagt er und steigt, die Hand am Seil, in den Berg hinein.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Schönes Wetter lockt in den Park, Das warme Wetter und die Sonne locken zahlreich nach draußen in die Grünanlagen. Zwei
Psychologie
"Erst wenn wir fürchten, etwas in Beziehungen falsch zu machen, wird es kompliziert"
Sexualität
Warum die Deutschen immer weniger Sex haben
woman and young chihuahua in front of white background (cynoclub); Mafiaprinzessin Folge 1
Podcast
Die Mafiaprinzessin
Antonis Schwarz
Initiative "Tax me now"
Hoch die Steuern!
Seelische Gesundheit
Auf eigene Verantwortung
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB