bedeckt München 23°
vgwortpixel

Hochschulen:Sommersemester startet pünktlich, aber digital

Das Sommersemester an den bayerischen Hochschulen beginnt trotz der Corona-Krise wie geplant am 20. April, wie Wissenschaftsminister Bernd Sibler (CSU) am Sonntag mitgeteilt hat. Er begrüße, dass sich die Länder auf ein gemeinsames Vorgehen geeinigt haben. Um die Gesundheit von Studierenden und Lehrenden zu schützen, setze er auf Online-Angebote. "Wir starten den Lehrbetrieb für alle Studentinnen und Studenten am 20. April komplett digital", sagte Sibler. Das erfordere von Hochschulen, Lehrenden und Studenten ein hohes Maß an Flexibilität, aber der Gesundheitsschutz habe oberste Priorität. Ob man im Laufe des Sommers nach und nach zur Präsenzlehre zurückkehren könne, sei noch nicht absehbar. Bereits jetzt würden alle Anstrengungen unternommen, zusätzlich digitale Lehrangebote zu entwickeln und für die bayernweit fast 400 000 Studierenden verfügbar zu machen. Das Vorlesungsende wird auf den 7. August verschoben. Bei den Prüfungen sollen die Hochschulen bestrebt sein, praktikable Formate zu finden. Zudem wolle sich der Freistaat dafür stark machen, dass für Studierende hinsichtlich BaföG, Kindergeld und Krankenversicherung flexible Regelungen gefunden werden und ihnen keine Nachteile entstehen.

© SZ vom 06.04.2020 / dpa, epd

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite