Hochschule:Grüne kritisieren großen Sanierungsstau bei Unis

Die Landtags-Grünen haben den "massiven Sanierungsstau" an staatlichen Hochschulgebäuden kritisiert. Sie fordern einen verlässlichen Finanzierungsplan. "Die bisherigen Maßnahmen greifen deutlich zu kurz", sagte Verena Osgyan, hochschulpolitische Sprecherin der Grünen im Landtag. "Bei aller Freude über Neugründungen wie die geplante Uniklinik Augsburg können wir nicht zuschauen, wie die bereits bestehenden staatlichen Hochschulen vor unseren Augen zerfallen." Nach Angaben der Staatsregierung beläuft sich der Gesamtsanierungsbedarf der Hochschulen nach einer Aufstellung von 2013 auf 2,9 Milliarden Euro. Demgegenüber wurden in den vergangenen zehn Jahren insgesamt etwa 2,4 Milliarden Euro in die Hochschulsanierung investiert. Dies sei eine "enorme Summe", ließ das Wissenschaftsministerium wissen. Der Erhalt der Gebäude sei eine "Daueraufgabe", die einer langfristigen Perspektive bedürfe. Zudem unterlägen etwa Labore aufwendigen Sicherheitsvorschriften, die bei Sanierungen berücksichtigt werden müssten. Udo Hebel, stellvertretender Vorsitzender des Verbunds Universität Bayern und Präsident der Uni Regensburg, sieht die Unis im bundesweiten Vergleich weit vorn. "Natürlich wünschen wir uns immer noch mehr", sagt Hebel. "Aber im Vergleich zu anderen Bundesländern investiert Bayern viel in seine Hochschulen."

© SZ vom 08.07.2016 / ACK
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB