Staatsfinanzen:Wie sauber ist Bayerns Haushalt?

Staatsfinanzen: Ministerpräsident Markus Söder (re.) und sein Finanzminister Albert Füracker. Nach deren Ansicht ist mit Bayerns Finanzen alles in bester Ordnung.

Ministerpräsident Markus Söder (re.) und sein Finanzminister Albert Füracker. Nach deren Ansicht ist mit Bayerns Finanzen alles in bester Ordnung.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Nach dem folgenschweren Urteil des Bundesverfassungsgerichts zum Bundeshaushalt ätzt CSU-Chef Söder gegen Berlin. Dabei wurde auch in Bayern Corona-Geld für andere Zwecke bewilligt. Bei Markus Lanz nimmt der Ministerpräsident Stellung.

Von Andreas Glas

Markus Lanz ist Träger des "Blauen Panther", Fernsehpreis des Ministerpräsidenten. Markus Söder hat ihm diesen Preis im vergangenen Jahr persönlich überreicht, verbunden mit der Lobhudelei, dass Lanz ein "hartnäckiger und immer akribisch vorbereiteter Talkmaster" sei. Kann ja nie schaden, einen Mann zu bauchpinseln, den nicht wenige für den penetrantesten Fragesteller der Talkshow-Republik halten. Lanz hat sich natürlich trotzdem penibel präpariert, bevor ihn Söder am Mittwoch in seiner ZDF-Sendung besucht hat. Ziemlich unvermittelt präsentierte er dem Ministerpräsidenten eine Stellungnahme des Bayerischen Obersten Rechnungshofs (ORH). Und piesackte Söder mit der Frage, ob denn im Haushalt des Freistaats wirklich alles sauber sei.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusBayern und die EU
:Söders schwieriger Spagat

Die CSU nominiert ihre Listenkandidaten für die Europawahl 2024. Wie die Partei ihren Angstgegner Hubert Aiwanger diesmal kleinhalten will - und warum das eine ziemlich knifflige Aufgabe werden könnte.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: