Memmingen:Leerer Akku rettet Seniorin vor Betrügern

Der leere Handy-Akku einer Seniorin hat Betrügern einen Strich durch die Rechnung gemacht. Die bislang Unbekannten hatten die 79-Jährige aus dem schwäbischen Memmingen laut Polizeiangaben vom Donnerstag mit einem Trick dazu überredet, 50 000 Euro von ihrem Bankkonto abzuheben. Die Täter wollten die Frau für die Geldübergabe am Dienstag auf ihrem Handy anrufen - doch der Akku war leer.

Die Seniorin suchte laut Polizei in ihrer Bank nach einer Steckdose. Im Gespräch mit einem Mitarbeiter habe sich dann herausgestellt, dass Betrüger die Frau um ihr Erspartes bringen wollten. Sie hatten der Seniorin den Angaben zufolge am Telefon erzählt, dass ihre Tochter in einen Autounfall verwickelt sei und nur die Zahlung von 50 000 Euro eine Haft abwenden könne - eine gängige Betrugsmasche, auf die aber immer noch viele ältere Menschen hereinfallen, wie die Polizei betonte. Wegen des leeren Handy-Akkus und des aufmerksamen Bankmitarbeiters sei der Schwindel aber rechtzeitig aufgeflogen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB