Günzburg:Zwei Tote nach Absturz eines Sportflugzeuges

In der Nähe von Günzburg ist ein Sportflugzeug abgestürzt. Die beiden Insassen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Beim Absturz eines viersitzigen Sportflugzeugs in der Nähe von Günzburg sind am Dienstagmorgen zwei Männer ums Leben gekommen. Für den 41-jährigen Piloten und seinen 52 Jahre alten Begleiter kam jede Hilfe zu spät, wie die Polizei in Kempten mitteilte. Die Unfallursache ist noch unklar.

Das Flugzeug vom Typ "Robin DR 400" war kurz nach acht Uhr vom Landeplatz Günzburg-Donauried mit Ziel Berlin gestartet. In einer Entfernung von etwa einem Kilometer vom Flugplatz und rund 250 Meter von den nächsten Gebäuden stürzte das Flugzeug auf eine Wiese und wurde völlig zerstört.

Der Pilot galt bei seinen Kollegen als sehr erfahren. Die Ermittlungen zu dem Unglücksfall wurden von der Kriminalpolizei Neu-Ulm übernommen.

© dapd-bay/bica
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB