Sperrung der Autobahn:Erneut Fliegerbomben bei Günzburg gefunden

Sperrung der Autobahn: Vergangene Woche bei Günzburg: Autos stauen sich hinter einem Polizeiauto auf der Autobahn 8 (A8) vor der Anschlussstelle Günzburg. Wegen der Sprengung einer Weltkriegsbombe musste die A8 gesperrt werden. Die Autos wurden von der Autobahn abgeleitet.

Vergangene Woche bei Günzburg: Autos stauen sich hinter einem Polizeiauto auf der Autobahn 8 (A8) vor der Anschlussstelle Günzburg. Wegen der Sprengung einer Weltkriegsbombe musste die A8 gesperrt werden. Die Autos wurden von der Autobahn abgeleitet.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Erst vergangene Woche musste die A 8 in der Nähe der schwäbischen Stadt gesperrt werden. Auch an diesem Donnerstag wird das wieder der Fall sein.

Beim schwäbischen Günzburg wird am Donnerstag erneut wegen der Sprengung von zwei Fliegerbomben aus dem Zweiten Weltkrieg die Autobahn 8 (München-Stuttgart) gesperrt. Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, sind die beiden Bomben bei Bodenuntersuchungen in der Nähe eines Gewerbegebietes entdeckt worden. Wegen der Beschaffenheit könnten die Bomben nicht entschärft werden und müssten vor Ort gesprengt werden.

Dafür dürfen sich am Donnerstag ab 9.00 Uhr keine Menschen innerhalb einer Sperrzone von 500 Metern um den Fundort aufhalten, der Durchgangsverkehr auf der angrenzenden Autobahn soll etwa von 10.00 bis 12.00 Uhr umgeleitet werden. Bereits in der vergangenen Woche war wegen der Sprengung einer Bombe die A8 vorübergehend gesperrt worden.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB