Reden wir über Bayern:"Meine Mutter hat sich für meine Reportagen geschämt"

Lesezeit: 7 min

Reden wir über Bayern: Günther Koch, 80, lebt seit den Sechzigerjahren in Nürnberg. Von seinem Haus in Langwasser ist es nicht weit zum Nürnberger Stadion, wo er als BR-Reporter zur Legende wurde.

Günther Koch, 80, lebt seit den Sechzigerjahren in Nürnberg. Von seinem Haus in Langwasser ist es nicht weit zum Nürnberger Stadion, wo er als BR-Reporter zur Legende wurde.

(Foto: Daniel Karmann/picture alliance/dpa)

Beinahe SPD-Landtagsabgeordneter, beinahe ARD-Reporter bei der Weltmeisterschaft: Bei Günther Koch klappte nicht immer alles. Ein Gespräch über Niederlagen, fränkisch-bayerische Fußballrivalitäten und seine Mutter.

Interview von Olaf Przybilla, Nürnberg

Der Günther-Koch-Sound ist sofort da, so als hätte er das Mikrofon gerade in der Hand. Ein Gespräch über empfindliche Franken, tägliches Grübeln über ein abgelehntes Landtagsmandat und das Leben als eine in Altbayern sozialisierte Frankenlegende.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Healthy gut; Darmgesundheit
Essen und Trinken
»Für den Darm gilt: Je weniger Fleisch, desto besser«
Renault Megane E-Tech Electric im Test
Das Auto, das keinen Regen mag
Agota Lavoyer
Sexualisierte Gewalt gegen Kinder
"Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen"
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
Kontroverse um Documenta Fifteen
"Eine klare Grenzüberschreitung"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB