Greding:Mann hantiert mit Messer

Mit einem Warnschuss hat ein Polizist in Mittelfranken einen mit einem Messer bewaffneten Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft gestoppt. Der 35 Jahre alte Mann hatte das Messer abwechselnd gegen sich selbst und das Sicherheitspersonal des Wohnheims in Greding (Landkreis Roth) gerichtet, wie die Polizei am Montag mitteilte. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatte deshalb am Sonntag die Polizei alarmiert. Als die Streife eintraf, hielt sich der Iraker vor der Unterkunft auf. Als er mit dem Messer auf die Einsatzkräfte zuging, schoss ein Beamter in die Luft. Daraufhin blieb der 35-Jährige stehen, legte das Messer beiseite und ließ sich widerstandslos festnehmen. Er hatte mehr als zwei Promille Alkohol im Blut. Der Mann wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht. Gegen ihn wird nun ermittelt.

© SZ vom 20.10.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB