Gloria von Thurn und Taxis:Popstar der Rechten

18 07 2017 Germany Interview and photoshoot with Gloria Princess von Thurn und Taxis about her cha

Gloria von Thurn und Taxis im Schloss St. Emmeram in Regensburg. Der Adel hat nichts mehr zu melden in diesem Land, vielleicht meldet sie sich deshalb so gern zu Wort.

(Foto: imago/PPE)

Gloria von Thurn und Taxis ist gerne laut, derb und ungezogen, sie galt als "Punk-Fürstin" und wird hofiert. Noch heute pöbelt und provoziert sie - mit der Nähe zu radikalen Kreisen.

Von Andreas Glas

Sie trägt wieder diese Brille. Eine Riesenbrille mit rosaroten Gläsern. "Ich bin ja mehr so ein Witzbold auf zwei Beinen", sagt Gloria von Thurn und Taxis. Man kauft ihr das fast ab, wenn sie so dasitzt, so harmlos, mit weit aufgerissenen Augen. Die Augen sind das Fenster zur Seele, sagt man. Andererseits: Wer die rosaroten Gardinen zuzieht, macht sich irgendwie verdächtig.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Anne Fleck
SZ-Magazin
»Dauerhafte Müdigkeit ist ein SOS-Signal des Körpers«
Das eigene Leben
Corona-Pandemie
"Für einen Patienten, der sich weigert, würde ich nicht kämpfen"
neuanfang
Liebeskummer
"Wer sich selbst kennt, hat einen riesigen Vorteil in Liebesbeziehungen"
Formel 1 - GP Spanien - Dietrich Mateschitz
Unternehmer Dietrich Mateschitz
Milliardär, Medienmogul, nicht verfügbar
First morning sunlight; selbstliebe
SZ-Magazin
»Wir verlangen vom Partner, dass er kompensiert, was wir in uns selbst nicht finden«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB