bedeckt München
vgwortpixel

Gesundheit:Weniger Krankheiten von Zecken übertragen

Die Zecken in Bayern haben bisher weniger Krankheiten übertragen als 2018. Wie das bayerische Gesundheitsministerium mitteilte, wurden bis Ende September 152 FSME-Fälle gemeldet, 33 weniger als im Vorjahreszeitraum. Auch bei der Lyme-Borreliose ging die Zahl von 4309 auf 3563 zurück. Für Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU) sind diese Zahlen aber kein Grund zur Entwarnung. Besonders die Viruserkrankung FSME (Frühsommer-Meningoenzephalitis) sei keine Lappalie: "Die Folge können Entzündungen von Hirnhaut, Gehirn oder Rückenmark sein." Da es gegen FSME einen Impfstoff gibt, appelliert die Ministerin, sich entsprechend zu schützen. "Für einen kompletten Impfschutz sind drei Impfungen erforderlich. Wer jetzt beginnt, ist für die nächste Zeckensaison im Frühjahr gewappnet", sagte Huml. Gegen Lyme-Borreliose gebe es keinen Impfstoff, die Krankheit sei aber bei frühzeitiger Diagnose mit Antibiotika gut behandelbar.