Süddeutsche Zeitung

Gerd Schönfelder: Mein Kulmain:"Mit Worten kaum zu beschreiben"

Nie vergessen wird Skifahrer Gerd Schönfelder den Empfang, den ihm sein Heimatort nach den Erfolgen bei den Paralympics 1992 bereiteten. Was ihm in Kulmain noch gefällt, verrät er im Fragebogen.

Tobias Dorfer

Jeder Ort hat kleine Geschichten und große Geheimnisse. Und wer könnte diese Geheimnisse besser lüften als jemand, der dort wohnt - oder der dort zumindest eine ganze Weile gelebt hat? Auf sueddeutsche.de präsentiert jede Woche ein Prominenter im sueddeutsche.de-Fragebogen "sein Bayern". Heute stellt Deutschlands erfolgreichster Paralympics-Athlet, der Ski-Rennfahrer Gerd Schönfelder, seinen Heimatort Kulmain vor.

Gold in der Abfahrt, Gold im Riesenslalom, Gold im Super-G: Das ist die Bilanz von Ski-Rennfahrer Gerd Schönfelder bei seinen ersten paralympischen Winterspielen 1992 in Albertville. Insgesamt 22 paralympische Medaillen gewann der Athlet bis heute, damit ist Gerd Schönfelder der erfolgreichste deutsche Paralympics-Teilnehmer aller Zeiten. Schönfelder, der mit 19 Jahren bei einem Unfall seinen rechten Arm verlor, ist aber nicht nur sportlich aktiv. Als Gemeinderat in seinem Heimatort Kulmain und im Kreistag von Tirschenreuth mischt er auch in der Kommunalpolitik mit. Dafür hat der "Stier von Kulmain" inzwischen mehr Zeit - denn im Januar 2011 hat Gerd Schönfelder seine sportliche Karriere beendet.

Fragebogen

Sie leben in Kulmain. Warum hier und nicht anderswo?

Ich denke die meisten Menschen sind verwurzelt mit der Gegend in der sie geboren und aufgewachsen ist. So habe ich durch meinen Sport viel von der Welt gesehen, aber letztendlich bin ich meiner immer Heimat treu geblieben. Kulmain ist ja eine kleine Gemeinde mit nur knapp 2500 Einwohner. Jeder kennt jeden. Das hat natürlich Vor- und Nachteile. Für mich überwiegen aber die Vorteile und ich finde es toll mit Familie, vielen Freunden und Bekannten, die bei Problemen immer füreinander da sind, hier zu leben. Durch die Nähe zu den Städten Kemnath (2km), Marktredwitz (18km), Bayreuth (20km) und Weiden (32km) bietet es zudem viele gute Arbeitsplätze und ein reichhaltiges kulturelles Angebot.

Das Schönste an Kulmain ist...

...dass es umgeben ist von Fichtelgebirge und Steinwald sowie den Armesberg, Schloßberg, Rauhen Kulm und vielen Teichen. So liegt es schön eingebettet in einer wunderschöner Naturlandschaft und ist daher sehr lebenswert.

Am meisten ärgere ich mich in Kulmain über...

...den in den letzten Jahren zunehmenden Verkehr durch den Ortskern, der aber in Verbindung mit der gerade im Bau befindlichen ersten Ortsumgehung und der zweiten hoffentlich bald folgenden bald Geschichte sein wird.

Ihr schönstes Erlebnis in Kulmain?

Das war sicherlich der Empfang meiner Heimatgemeinde anlässlich meiner ersten großen Erfolge bei den Paralympics 1992 in Albertville. Das ganze Dorf mit all seinen Vereinen war auf den Beinen und schenkte mir einen für immer unvergesslichen Tag. Es ist mit Worten kaum zu beschreiben, was da los war.

Welches ist ihr liebster Platz in Kulmain - und warum?

Es gibt viele schöne Plätzchen. Ein besonders schöner Ort ist sicherlich der Blick von der Wallfahrtskirche am Armesberg auf den Altlandkreis Kemnath. Hier hat man einfach nur Stille um sich herum - und die Möglichkeit, in sich zu gehen.

Wo sollte jeder Besucher mal ein Bier trinken, wo schmeckt das Essen besonders gut?

Im Posthotel und Gasthof Wiesend in Kulmain.

"Immer Freunde und Feste zum Feiern"

Fragebogen Teil 2

Angenommen, der US-Präsident käme zu Besuch nach Kulmain: Was würden Sie ihm zeigen?

Meine Medaillensammlung

Was sollte man als Besucher unbedingt vermeiden?

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen, könnte schwierig werden.

Was für ein Gebäude oder welche Einrichtung fehlt Kulmain noch?

Was eine Gemeinde in dieser Größenordnung braucht ist soweit vorhanden.

Wer ist Ihr Lieblings-Kulmainer und warum?

Personen kann man da schwer nennen, aber ich finde die Arbeit der Vereine, insbesondere des Sportvereins Kulmain mit seinen vielen ehrenamtlichen Helfern, außergewöhnlich gut.

Was zeichnet den typischen Kulmainer aus?

Fleißig, bodenständig, gesellig

Wenn Sie Kulmain in einem Wort beschreiben müssten - wie würden Sie das tun?

Heimat

Was soll man in Kulmain über Sie sagen?

Der Gerd ist immer einer von uns geblieben.

Vervollständigen Sie bitte diesen Satz:

Kulmain ist insgesamt ziemlich unspektakulär. Aber wer dort wohnt, braucht sich keine großen Zukunftssorgen zu machen, weil es immer Arbeit, Freunde und Feste zum Feiern gibt.

Bestens informiert mit SZ Plus – 4 Wochen kostenlos zur Probe lesen. Jetzt bestellen unter: www.sz.de/szplus-testen

URL:
www.sz.de/1.1059090
Copyright:
Süddeutsche Zeitung Digitale Medien GmbH / Süddeutsche Zeitung GmbH
Quelle:
sueddeutsche.de
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über Süddeutsche Zeitung Content. Bitte senden Sie Ihre Nutzungsanfrage an syndication@sueddeutsche.de.