Gerbrunn:Eine Stimme mehr für Erhalt eines Biotops

Von prz, Gerbrunn

Nach dem denkbar knappen Ausgang eines Bürgerentscheids im unterfränkischen Gerbrunn (Landkreis Würzburg) hat die Gemeinde sich entschlossen, noch ein drittes Mal auszuzählen. Bei der ersten Auszählung waren die Befürworter einer Erweiterung des Industriegebiets mit einer Stimme Mehrheit vor jenen gelegen, die sich für den Erhalt eines Biotops ausgesprochen hatten. Das Ratsbegehren schien also siegreich gegen das Bürgerbegehren zu sein. Wegen des hauchdünnen Ausgangs hatte sich die Gemeinde entschieden, am Tag nach der Abstimmung ein zweites Mal auszuzählen. Erneut war es denkbar knapp, diesmal allerdings lagen die Befürworter des Biotoperhalts mit einer Stimme vorne. Bei der dritten und nun endgültigen Auszählung blieb das so. 1266 Bürger stimmten für das Biotop, 1265 für das neue Industriegebiet.

Zur SZ-Startseite

Mitten in Bayern
:Von Gerbrunn Siegen lernen

Sollte der US-amerikanische Wahlverlierer einmal sehen wollen, was ein wirklich knappes Wahlergebnis ist, dann böte sich ein Besuch in Unterfranken an. Dort haben sie schon zweimal gezählt - mit überraschendem Ergebnis

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB