bedeckt München 29°

Geburtenrate:Baby-Boom in Bayern

In Bayern sind im vergangenen Jahr so viele Kinder geboren worden wie seit 15 Jahren nicht mehr. Allein im Vergleich zu 2015 stieg die Zahl der Babys um 3,8 Prozent, wie das Statistische Landesamt am Freitag in Fürth mitteilte. Trotzdem können die 118 200 Neugeborenen nicht die Zahl der Sterbefälle ausgleichen. Diese stieg im gleichen Zeitraum um 7,6 Prozent auf mehr als 133 500 an. Damit kamen etwa 15 300 Kinder weniger zur Welt als Menschen im Freistaat starben. Die Statistiker erhoben zudem, dass knapp 3000 mehr Jungen als Mädchen geboren wurden. Bei verheirateten Paaren ist die Zunahme der Geburten mit 3,2 Prozent leicht unterdurchschnittlich. Bei Paaren ohne Trauschein liegt das Plus bei 5,3 Prozent. Insgesamt kamen 27 Prozent aller Babys unehelich zur Welt. Dieser Wert habe sich innerhalb der vergangenen 20 Jahre mehr als verdoppelt.

© SZ vom 10.09.2016 / kna
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB