Garmisch:Rettungsaktion für Einhorn

Ein aufblasbares Einhorn im Fluss hat Retter mitsamt Hubschrauber in Garmisch-Partenkirchen in Atem gehalten. Am Sonntag habe eine 73-Jährige ein gekentertes Schlauchboot auf der Loisach gemeldet, teilte die Polizei am Montag mit. Dieses trieb kopfüber in den Loisachauen an ihr vorbei. Die Retter rückten mit 15 Kräften und zwei Booten aus, zudem waren Rettungsdienste mitsamt Notarzt und Helikopter dabei. Die Entwarnung kam bald: Es waren keine Menschen in Not. Auch war es kein gekentertes Schlauchboot, sondern ein aufblasbares Einhorn.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB