Impressionen rund um den G-7-Gipfel:Abschied aus Elmau

Lesezeit: 8 min

Boris Johnson hat seinen roten Koffer gepackt, "Bayern kann Gipfel" - einen ausrichten will Ministerpräsident Söder aber auf "absehbare Zeit" nicht mehr, und der US-Präsident reist frühzeitig ab. Eindrücke rund um Elmau.

Bundeskanzler Olaf Scholz hat auf Schloss Elmau am Fuß des Wettersteingebirges seine Amtskollegen aus Frankreich, Italien, Japan, Kanada, dem Vereinigten Königreich, den USA sowie Vertreter der Europäischen Union begrüßt. Deutschland ist Gastgeber des Gipfels, weil es bis Ende 2022 die G-7-Präsidentschaft innehat. Die G-7-Gipfel finden jährlich statt, 2021 wurde in St. Ives in Cornwall getagt. Schloss Elmau war 2015 bereits einmal Schauplatz.

Tagung in der Idylle

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Prächtiger Bau vor prächtiger Kulisse: Schloss Elmau, aufgenommen aus einem Hubschrauber.

Prächtiger Bau vor prächtiger Kulisse: Schloss Elmau, aufgenommen aus einem Hubschrauber.

(Foto: Sven Hoppe/dpa)

Schloss Elmau ist ein Fünf-Sterne-Hotel, das auf rund 1000 Metern Höhe nahe der Grenze zu Österreich liegt. Es wurde auch wegen seiner Abgeschiedenheit erneut als Tagungsort ausgewählt. Das Hotel wurde 1916 von dem Philosophen Johannes Müller erbaut. Nach einem Großbrand 2005 wurde es von einem Enkel Müllers wiedererrichtet und um einen Neubau erweitert, in dem die Gäste des G-7-Gipfels 2015 übernachteten. Damals gab es große Proteste. Wie der Tagungsort und der aktuelle Zustand der Welt zusammenpassen, und warum die G-7-Gegner beim Gipfel dieses mal kein Problem sein sollten - dazu hat sich der langjährige SZ-Chefredakteur Kurt Kister hier Gedanken gemacht (SZ plus). SZ-Oberbayernkorrespondent Matthias Köpf schildert den Ausnamezustand, den das Ereignis für die Region bedeutet, im Podcast Auf den Punkt.

Servus und baba

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Der britische Premier winkt zum Abschied aus Bayern in die Kamera.

Der britische Premier winkt zum Abschied aus Bayern in die Kamera.

(Foto: Pool/Getty Images)

Kaum hat er angefangen - schon ist auch wieder Schluss: Der G-7-Gipfel 2022 findet heute sein Ende. Nun heißt es also Abschied nehmen aus Bayern. Und so winkt der britische Premier Boris Johnson noch einmal in die Kameras, bevor er in sein Flugzeug steigt. Ob er und die anderen Staats- und Regierungschefs beim nächsten G-7-Treffen, das für das Jahr 2029 geplant ist, wieder in Bayern zusammenkommen werden, ist ungewiss. Bayerns Ministerpräsident Söder ließ heute jedenfalls verlauten, dass der Freistaat auf "absehbare Zeit" nicht nochmal einen großen internationalen Polit-Gipfel ausrichten wird. Gut, dass Söder die diesjährigen Teilnehmer mit einem "Bayern-Rucksack" ausgestattet hat: Damit können die Staatsmänner bei einer Runde Schafkopf zurück an ihre Zeit im Schloss Elmau denken.

Scholz streift durch die Natur

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Markus Schreiber/AP)

Zum Abschluss der G-7-Koferenz tritt Bundeskanzler Olaf Scholz nochmal vor die Medien. Mit seinen Notizen in der Hand und einem Lächeln im Gesicht durchquert er dafür die breite grüne Wiese vor Schloss Elmau.

Wann kommt er denn?

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Während Olaf Scholz noch durch die Wiese spaziert, um vor die Journalisten zu treten, warten diese bereits. Wie alles beim G-7-Gipfel ist auch die Pressekonferenz perfekt vorbereitet - nur das Wetter könnte besser sein. Ein paar wenige Tropfen mischen sich unter die Aussagen des Bundeskanzlers.

Da fliegt er davon

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: JONATHAN ERNST/REUTERS)

So endet der Besuch von Joe Biden in Elmau. Die Wetterlage zwang den US-Präsidenten, das Gipfeltreffen vorzeitig zu verlassen. Der US-Präsident wurde von Schloss Elmau durch Garmisch-Partenkirchen gefahren. Nun ist er per Helikopter vom Flugplatz Ohlstadt auf dem Weg zum Flughafen München.

Kein Vorbeikommen

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa)

Wegen der Durchfahrt des Autokonvois von US-Präsident Joe Biden hat es in Garmisch-Partenkirchen weiträumige Straßensperren gegeben. Besonders betroffen war am Dienstagvormittag die Bundesstraße 2, die durch die Stadt führt. So durfte die Straße von Passanten nicht mehr überquert werden, obwohl der US-Präsident noch auf Schloss Elmau war, wie Fernsehbilder zeigten. Einem Mann, der nach eigenen Angaben zu einem Arzt wollte, wurde von der Polizei untersagt, über die Straße zu gehen, wie Reporter der Deutschen Presse-Agentur berichteten.

Auf die Maske, fertig, los!

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Lukas Barth/AP)

Noch schnell das Sakko gerichtet, die Corona-Schutzmaske aufgezogen und weiter geht es für Joe Biden. Weil die Wolkengrenze nur knapp über dem Tagungsort Schloss Elmau hängt, hat das Weiße Haus dem US-Präsidenten Joe Biden eine frühere Abreise empfohlen.

Ciao Elmau

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Lukas Barth/AP)

Es ist der letzte Gipfeltag in Elmau und die Teilnehmer bereiten sich auf ihre Abschluss-Konferenzen vor. Hier winkt Mario Draghi in die Kameras. Der ehemalige Präsident der Europäischen Zentralbank sagt über sich, er sei nur ein Mann im Dienste der Institutionen. Angeblich wäre er gerne Staatspräsident geworden, als Ministerpräsident aber nutzt er seinem Land heute womöglich mehr.

Nach dem Gipfel ist vor dem Gipfel

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: LUDOVIC MARIN/AFP)

Joe Biden reist wegen des Wetters schonmal vor und andere Staatschefs werden folgen. Denn auf den G-7-Gipfel folgt der NATO-Gipfel in Madrid . Dort werden der US-Präsident, Olaf Scholz und andere Regierungschefs direkt aus Elmau erwartet.

Genau Hinhören

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: LUKAS BARTH/REUTERS)

Nur weil man in Bayern ist, liegen die Staatsgeschäfte in Frankreich nicht still. Emmanuel Macron hat viel um die Ohren. Doch ab und zu muss man auch mal durchatmen. Am Sonntagabend büxte Macron kurzerhand mit seiner Frau für einen kleinen Spaziergang in der Bergluft aus.

Kuckuck!

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Martin Meissner/AP)

Für die Ehefrauen der Staatschefs gibt es das traditionelle Partnerprogramm. Amelie Derbaudrenghien, Britta Ernst, Carrie Johnson und Brigitte Macron (von links) genießen zusammen auf der Elmau Alm in den Bergen die Sonne und das schöne Wetter.

Mit Schirm, Sonnenschutz und Parolen

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: WOLFGANG RATTAY/REUTERS)

Demonstrierende machen sich mit einem Sonnenschirm und vielen Forderungen zum Protest auf in Richtung Schloss Elmau. Sie waren zunächst mit dem Fahrrad in Garmisch-Partenkirchen aufgebrochen. Damit sie jedoch einigermaßen in die Nähe des Gipfeltreffens kommen konnten, mussten sie ihre Fahrräder zur Seite stellen und in die drei, offenbar von der Polizei angemieteten Busse umsteigen. Ob Scholz, Macron oder Johnson Notiz von der Demo nahmen, darüber kann man nur spekulieren. Geschätzte 800 Meter Luftlinie trennten die rund 50 Demonstranten vom Schloss.

Auf den Punkt

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Pool/Getty Images)

Es ist Tradition, dass die Teilnehmenden des Gipfeltreffens gemeinsam auf einem Foto abgelichtet werden. Hier wird nichts dem Zufall überlassen: Premierminister Boris Johnson wird für das sogenannte Familienfoto der Staats- und Regierungschefs der G 7 und der Partnerländer auf seinen Platz verwiesen.

Arbeitssitzung mit Wolodimir Selenskij

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: TOBIAS SCHWARZ/AFP)

Bei der vierten Arbeitssitzung der G 7 wurde der ukrainische Präsident Wolodimir Selenskij virtuell zugeschaltet.

Bilaterale Gespräche im Grünen

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: POOL/REUTERS)

Bundeskanzler Olaf Scholz und der kanadische Premierminister Justin Trudeau lächeln während ihres bilateralen Treffens auf dem G-7-Gipfel in Elmau.

Per Hubschrauber zum Gipfeltreffen

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: RONNY HARTMANN/AFP)

Die Teilnehmer des G-7-Gipfels dürften sich der Aussicht erfreuen. Mit dem CH-53-Hubschrauber der Bundeswehr werden sie zu und von den Treffen im Schloss Elmau gebracht. Welcher der Gäste wohl in diesem Flug sitzt, während der Helikopter an Deutschlands höchstem Berg, der Zugspitze vorbeizieht?

Protest am Berg

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Während die einen an der Bergkulisse vorbei fliegen, nutzt Grennpeace die Waxensteine und projiziert in den frühen Morgenstunden "G7: End Fossil Fuels Now" auf das Massiv.

Bitte lächeln

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Benoit Tessier/AP)

Die Teilnehmer am G-7-Gipfel in Elmau bei der Aufstellung zum Gruppenfoto.

Spaziergang an der frischen Luft

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Brendan Smialowski/AP)

Nachdem sie für das G-7-Gruppenbild posiert haben, verlassen Emmanuel Macron, US-Präsident Joe Biden, EU-Kommissionspräsidentin Ursula von der Leyen und Kanadas Premierminister Justin Trudeau das Schloss Elmau für einen kurzen Gang in der frischen Luft.

Frauenrunde

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Michael Probst/AP)

Das traditionelle G-7-Partnerprogramm findet in diesem Jahr in einer eher kleinen Runde statt und ist rein weiblich: Gastgeberin Britta Ernst, die Frau von Bundeskanzler Olaf Scholz, Brigitte Macron, die Ehefrau des französischen Präsidenten, Boris Johnsons Ehefrau Carrie und Amélie Derbaudrenghien, die Frau von EU-Ratspräsident Charles Michel. Auf dem Programm für die Damen stehen zur Region passende Aktivitäten: Nordic Walking mit den Skistars Christian Neureuther und dessen Schwiegertochter Miriam, Gespräche mit Forschern von Deutschlands höchstgelegener Umweltforschungsstation im Schneefernerhaus und ein Treffen mit einer Geigenbaumeisterin aus dem nahen Mittenwald.

Pappmaché-Köpfe gegen die Politik der Großen

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: ANDREAS GEBERT/REUTERS)

Während sich die G-7-Staatschefs im Schloss Elmau treffen, haben sich Aktivisten von Oxfam große Pappmaché-Köpfe der G 7 aufgesetzt und grillen eine Erde aus Papier am Spieß.

Peace-Zeichen am Berg

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: undefined
(Foto: Michael Probst/AP)

In einer Felswand unterhalb des Waxensteins bei Garmisch-Partenkirchen haben Greenpeace-Aktivisten auf 1.600 Metern Höhe ein Friedenssymbol aus mehr als 300 brennenden Kerzen platziert. Sie wollen damit an die Staats- und Regierungschefs appellieren, den Ausstieg aus der fossilen Energie zu beschleunigen, um den Klimaschutz voranzubringen und eine friedlichere Welt zu ermöglichen, sagt eine Greenpeace-Sprecherin der dpa.

Erst die Kühe, dann die Staatenlenker

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Über den Hubschrauberlandeplatz auf die Weide: Almauftrieb 2022 in Elmau.

Über den Hubschrauberlandeplatz auf die Weide: Almauftrieb 2022 in Elmau.

(Foto: dpa)

Kühe spielen in der bayerischen Landwirtschaft immer noch eine wichtige Rolle. Viele von ihnen dürfen den Sommer auf Weiden in den Bergen verbringen, doch auf die müssen sie erst einmal kommen. Rund 130 Kühe hatten auf dem Weg ins Sommerquartier dabei am Freitag ein wohl einmaliges Erlebnis: Sie durften den für den Gipfel eigens asphaltierten temporären Hubschrauberlandeplatz queren, auf dem die Staatsgäste landen sollen. Zahlreiche Treiber begleiteten die Kühe auf dem Weg zur Wettersteinalm. Normalweise darf den vier Quadratkilometer großen Sicherheitsbereich um den Tagungsort seit einiger Zeit nur betreten, wer eine Akkreditierung hat.

Einfahrt nur für Berechtigte

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: In der Region hat die Polizei Kontrollstellen eingerichtet.

In der Region hat die Polizei Kontrollstellen eingerichtet.

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Die Verkehrskontrollen rund um den G7-Gipfel auf Schloss Elmau in Garmisch-Partenkirchen laufen aus Sicht der Polizei nach kleineren Anfangsschwierigkeiten weitgehend problemlos. Die Polizei hat rund um Garmisch-Partenkirchen und Mittenwald Kontrollstellen eingerichtet, unter anderem auf der Autobahn. Autofahrer, die nur durch die Region fahren wollen, werden abgehalten und umgeleitet. Nur noch Menschen mit einem "berechtigten Interesse" sollen sich in der Region aufhalten.

Gesperrte Bahnstrecke

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Am Bahnhof in Oberau müssen die Fahrgäste an einer Polizeisperrung warten, bis der Schienenersatzverkehr bereit steht.

Am Bahnhof in Oberau müssen die Fahrgäste an einer Polizeisperrung warten, bis der Schienenersatzverkehr bereit steht.

(Foto: Daniel Vogl/dpa)

Behindert wird der Verkehr in der Gipfelregion nicht nur durch die Sicherheitskontrollen. Die Bahnstrecke zwischen Oberau und Garmisch-Partenkirchen ist nach einem Zugunfall immer noch gesperrt. Am 3. Juni war auf der eingleisigen Strecke ein Regionalzug entgleist, der auf dem Weg von Garmisch-Partenkirchen nach München war. Vier Frauen sowie ein 13-Jähriger starben, die Betroffenheit über das Unglück war in der ganze Region sehr groß (SZ plus). An der Unfallstelle müssen die Schienen auf mehreren hundert Meter instand gesetzt und rund 500 Schwellen erneuert werden. Diese Arbeiten laufen noch. Zwischen Oberau und Garmisch-Partenkirchen müssen die Fahrgäste deshalb in Busse umsteigen. Von nicht zwingend erforderlichen Zugfahrten im Bereich Werdenfels rät die Bahn aktuell generell ab.

Auf unbekanntem Terrain

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Polizeibeamte stehen vor Bundeswehr-Helikoptern, die sich auf einem Feld bei Garmisch-Partenkirchen für den Einsatz bereithalten.

Polizeibeamte stehen vor Bundeswehr-Helikoptern, die sich auf einem Feld bei Garmisch-Partenkirchen für den Einsatz bereithalten.

(Foto: Sean Gallup/Getty Images)

Rund um den Gipfel sind nicht nur einheimische Polizisten im Einsatz, sondern auch Bundeswehreinheiten und Polizeikräfte von außerhalb Bayerns. Die Sprecherin des Planungsstabs, Carolin Englert, spricht von einer "vierstelligen Zahl" an Polizisten aus anderen Bundesländern. Für den gesamten Gipfel ist insgesamt ein gewaltiger logistischer Aufwand nötig (SZ plus).

Vorgezogener Ladenschluss

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Hier heute kein Service: In einem Restaurants in Garmisch-Partenkirchen sind Stühle und Tische mit Flatterband abgesperrt.

Hier heute kein Service: In einem Restaurants in Garmisch-Partenkirchen sind Stühle und Tische mit Flatterband abgesperrt.

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Wegen des G-7-Gipfels schließen zahlreiche Geschäfte und Gaststätten in Garmisch-Partenkirchen. Der Frust über die Belastungen durch den Gipfel ist riesig in dem Touristenort (SZ plus). Einige Lokale hatten schon am Samstag, einen Tag vor Gipfelbeginn, geschlossen und ihre Außenbereiche abgesperrt.

Container als Schutz fürs Geschäft

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Nichts zu sehen von den schönen Oldtimern: Ein Auktionshaus versucht, seine Ware mit besonderen Mitteln zu schützen.

Nichts zu sehen von den schönen Oldtimern: Ein Auktionshaus versucht, seine Ware mit besonderen Mitteln zu schützen.

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Beim letzten G-7-Treffen auf Elmau vor sieben Jahren gab es große Absperrungen und Barrikaden. Dieses Mal ist das bisher nicht so. Ein Auktionshaus, das sich auf Oldtimer spezialisiert hat, fuhr allerdings schwerere Geschütze auf: Es ließ Schiffscontainer vor seinen Schaufenstern positionieren, um die Autos zu schützen.

Wenig los im Protestcamp

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Viel freie Plätze: Blick auf das Aktionscamp des Bündnisses "Stop G7 Elmau".

Viel freie Plätze: Blick auf das Aktionscamp des Bündnisses "Stop G7 Elmau".

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Wie viele G-7-Gegner werden kommen? Wie entschlossen werden diese auftreten? Diese Fragen hatten sich viele Menschen in Garmisch-Partenkirchen bang gestellt. In der Vergangenheit waren Einwohner, die den G-7-Gegnern ihre Flächen zur Verfügung gestellt hatten, mitunter angefeindet worden. Bis Samstag blieb die Zahl der Protestcampler allerdings übersichtlich.

Über den Gipfeln ist Ruh

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Ausflügler genießen den sonnigen Samstag.

Ausflügler genießen den sonnigen Samstag.

(Foto: Angelika Warmuth/dpa)

Ein Vorteil hat der G-7-Rummel: Denjenigen, die ihm entfliehen können, bieten die Berge rund um Garmisch-Partenkirchen in diesen Tagen ungewohnte Ruhe. Der Blick auf die Höhen des Karwendels (im Bild links) und des Wettersteins lässt sich selten so entspannt genießen.

Plakate in der Innenstadt

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Als Gastgeber spielt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) die Hauptrolle - auch auf diesem Protestposter.

Als Gastgeber spielt Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) die Hauptrolle - auch auf diesem Protestposter.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Wie in München zog es die G-7-Gegner in Garmisch-Partenkirchen am Samstag in die Innenstadt. Aktivisten errichteten dort ein Protestplakat. Der Gipfel beginnt mit Beratungen zur weltwirtschaftlichen Lage, dem Klimaschutz und die Außen- und Sicherheitspolitik mit den Sanktionen gegen Russland.

Radpatrouille in der Fußgängerzone

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Fest im Sattel: Polizisten auf Fahrrädern in Garmisch-Partenkirchen.

Fest im Sattel: Polizisten auf Fahrrädern in Garmisch-Partenkirchen.

(Foto: Peter Kneffel/dpa)

Die Innenstadt von Garmisch-Partenkirchen ist Fußgängerzone. Während des G-7-Gipfels sind dort allerdings auch Gefährten mit Gefährten anzutreffen: Polizisten auf Rädern. Am sonnigen Samstag unternahmen die Beamten eine Probefahrt.

Herausgeputzt für den Anlass

Impressionen rund um den G-7-Gipfel: Polizist mit Gipfel-Logo.

Polizist mit Gipfel-Logo.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa)

So ein G-7-Gipfel ist auch für die Sicherheitskräfte ein besonderer Einsatz - wie sich am Ärmel dieses Aufsehers ablesen lässt.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusG-7-Gipfel
:"Ohne Rücksicht auf die Menschen vor Ort"

Schulen bleiben zu, Straßen werden gesperrt, Unternehmer fürchten um ihr Geschäft: Der Frust über die Belastungen durch den G-7-Gipfel ist in Garmisch-Partenkirchen riesig. Wie die Betroffenen ihren Ärger rauslassen.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB