bedeckt München 16°

Füssen:Zugfenster zerborsten

Bei Schießübungen mit seiner neuen Druckluftpistole könnte ein junger Mann am Bahnhof von Füssen ein Fenster eines Regionalzugs getroffen und zerschossen haben. Verletzt wurde beim Vorfall am Freitag niemand. In dem Waggon saß niemand. Wie die Polizei am Samstag mitteilte, hatten Zugbegleiter ein Geräusch wie ein Schuss gehört. Zugleich splitterte eine Scheibe des Triebwagens. Der Schaden liegt bei 3000 Euro. Da ein Schuss nach Ermittlungen der Polizei nur aus der Richtung eines dreistöckigen Mehrfamilienhauses kommen konnte, stießen die Polizisten auf einen 26-Jährigen, der in seiner Wohnung seine neue Luftpistole getestet hatte. Ob der Mann die Scheibe an dem Zug beschädigt hat, ist noch unklar, aber wahrscheinlich.

© SZ vom 08.07.2019 / dpa

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite