Friedberg Für alle Sinne

Museum im Wittelsbacher Schloss wiedereröffnet

Seit mehr als 130 Jahren beheimatet das Wittelsbacher Schloss im schwäbischen Friedberg ein Museum. Dieses war jetzt mehrere Jahre lang wegen einer Runderneuerung geschlossen, vor wenigen Tagen aber hat es seine Pforten wieder geöffnet. Kunstminister Bernd Sibler (CSU) zeigte sich bei der Einweihung beeindruckt: "Friedberger Geschichte wird hier mit mehreren Sinnen erlebbar!" Dafür sorgen nicht zuletzt Mitmach- und Medienstationen, mit deren Hilfe sich die Dauerausstellung aktiv erkunden lässt. Sogar Mammuts wurden in die Ausstellung integriert, denn diese urzeitlichen Tiere hat es in dieser Gegend tatsächlich gegeben, wie die Museumsleiterin Alice Arnold-Becker bestätigt.

Unter dem Titel "Glanzvoll. Das neue Museum im Wittelsbacher Schloss" richtet die Schau den Blick vor allem auf die Schloss- und Stadtgeschichte Friedbergs, das vom 16. bis zum beginnenden 19. Jahrhundert ein Zentrum der Uhrmacherei war. Im heutigen Deutschland, Böhmen und Österreich waren die Friedberger Uhren ebenso verbreitet wie in Ungarn, Polen oder im damaligen Osmanischen Reich. Eine der im Museum ausgestellten Uhren, eine Kutschenuhr, zählt zu den 100 Heimatschätzen, also zu regionalen Kleinoden, die mit besonderen Bezügen zur bayerischen Heimat verbunden sind.

Auf einer Fläche von rund 1000 Quadratmetern erstreckt sich die Ausstellung auf insgesamt sieben Themenschwerpunkte. Der Weg durch das Museum endet in dem ebenfalls neuen Café im Schloss.

Die Fülle an kostbaren Exponaten zeigt laut Minister Sibler, welch große Schätze in den vielen nicht staatlichen Museen im Freistaat zu Hause sind: "Sie bewahren einen entscheidenden Teil unseres kulturellen Erbes." Ein Höhepunkt für das Museum im Wittelsbacher Schloss wird zweifellos die Landesausstellung im kommenden Jahr sein, deren ursprünglicher Titel "Stadtluft macht frei" nach Protesten in "Stadt befreit - Wittelsbacher Gründerstädte" umbenannt wurde.

Das Museum ist jeweils Dienstag bis Sonntag zwischen 10 und 17 Uhr geöffnet. Weitere Informationen im Internet: www.museum-friedberg.de.