Fridays for Future:"Der Staat blamiert sich"

Lesezeit: 4 min

Fridays for future

Bundesweit gehen freitags, wie hier in München, Schülerinnen und Schüler für mehr Klimaschutz auf die Straße.

(Foto: Stephan Rumpf)

Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes und Gymnasialdirektor, über wöchentliche Schülerdemos für mehr Klimaschutz und die Konflikte, die dadurch entstehen.

Interview von Anna Günther

Seit Wochen demonstrieren Schüler für den Klimaschutz, auch an diesem Freitag werden es Zehntausende sein. Dabei sind die Gesetze klar, in Bayern gilt die Schulpflicht. Schulminister Michael Piazolo (Freie Wähler) hält sich zurück und überlässt es Schulleitern, wie sie mit den Demonstranten umgehen. Heinz-Peter Meidinger, 64, Präsident des Deutschen Lehrerverbandes und Chef des Deggendorfer Robert-Koch-Gymnasiums, schätzt zwar Entscheidungsfreiheit. Und fragt sich doch längst, wie es nun weitergehen soll.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Mature woman with eyes closed on table in living room; Mental Load Interview Luise Land
Gesundheit
»Mental Load ist unsichtbar, kann aber krank machen«
We start living together; zusammenziehen
Beziehung
"Die beste Paartherapie ist das Zusammenleben"
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Wir 4
Sabbatical
Auf Weltreise mit Kindern
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Zur SZ-Startseite