bedeckt München 13°

Gelebte Nahversorgung:Großmutters Grundordnung

Tante Emma Laden ; Buch „Tante Emma lebt“ Foto: ars vivendi verlag

(Foto: Walther Appelt, Ars Vivendi)

Ein Bildband zeigt das Überleben einer einstigen Institution und eines faszinierenden Wunderlandes: den Tante-Emma-Laden.

Von Olaf Przybilla

Buxtehude, das war Sehnsucht für Tommie Goerz. Und natürlich ging's ihm da schon auch um die Sommerreise nach Norddeutschland, einmal umsteigen am Frankfurter Flughafen. Und um seine liebe Patentante, selbstverständlich. Im Zentrum der Sehnsucht des jungen Goerz aber stand stets dieser eine Laden. Ein Tante-Emma-Laden in, ja doch, Buxtehude. "Das war das Paradies", erinnert er sich.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Labrassbanda
Blasmusik
"Für mich ist Yoga auch, wenn ich ein Weißbier trinke"
actout
Initiative #actout
"Wir sind schon da"
Schottland
Weg mit den lästigen Engländern
Pressebilder Bodom After Midnight
"Paint the Sky with Blood" von Alexi Laiho
Das wilde Kind
Sackgasse Duisburg
Duisburg
Aufstand der Postboten
Zur SZ-Startseite