bedeckt München

Forchheim:Alarm wegen Softair-Pistole

Meldungen über einen vermeintlich schwer bewaffneten Mann haben am Samstag im oberfränkischen Forchheim die Polizei in Atem gehalten. Passanten sahen am Vormittag einen Verdächtigen mit Waffe, der in Richtung Stadtmitte ging. Daraufhin wurde der Bahnhof abgeriegelt. Polizeistreifen aus Forchheim und Umgebung fahndeten nach dem Unbekannten, von dem Zeugen Handyfotos gemacht hatten. Auch ein Hubschrauber und Spezialeinsatzkräfte waren im Einsatz. Schließlich stellte sich heraus, dass es sich bei dem Verdächtigen um einen 14 Jahre alten Jugendlichen handelte. Er war mit einer Softairwaffe, die einer echten Maschinenpistole täuschend ähnlich sieht, zu einem Bekannten unterwegs. Dort fand ihn die Polizei. Er muss sich möglicherweise wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz verantworten.

© SZ vom 16.11.2020 / dpa
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema