Neuhaus am Inn:Mann springt auf der Flucht vor Polizei in Fluss

Ein 30-Jähriger ist in Niederbayern von einer Autobahnbrücke in einen Fluss gesprungen, um einer Polizeikontrolle zu entkommen. Der Mann sei davor zu Fuß auf der Autobahn 3 bei Neuhaus am Inn (Landkreis Passau) unterwegs gewesen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Polizei hielt den Mann am Montagabend an, der 30-Jährige habe jedoch keine Ausweisdokumente bei sich gehabt und sei geflohen. Wegen schlechter Sicht verlor die Polizei den Mann aus den Augen und suchte unter anderem mit einem Hubschrauber und einem Polizeihund nach ihm. Etwa eine Stunde später fanden die Beamten den Mann durchnässt und unterkühlt unter der Brücke. Er habe über Schmerzen geklagt und wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt gegen den Marokkaner nun wegen unerlaubter Einreise und illegalen Aufenthalts.

Zur SZ-Startseite
onsite_teaserM_400x300-MeiBayernNL@2x

Newsletter abonnieren
:Mei Bayern-Newsletter

Alles Wichtige zur Landespolitik und Geschichten aus dem Freistaat - direkt in Ihrem Postfach. Kostenlos anmelden.

Lesen Sie mehr zum Thema